Seite wird geladen...

Kompakt: Ziele und Person

Auf den Punkt gebracht





Natürlich mit dem notwendigen Ernst und Respekt vor der Tragweite der Entscheidungen – aber auch mit Humor und Leichtigkeit

Meine beruflichen Erfahrungen und Qualifikationen möchte ich gerne aktiv in die Ratsarbeit der Gemeinde Emmendorf und in die Kreispolitik einbringen. Seit vielen Jahren bin ich in der kommunalen Politik tätig, konnte einige Projekte anstoßen und erfolgreich umsetzen. Als Handwerksmeister und Betriebswirt habe ich gelernt, Verantwortung zu übernehmen, kostenbewusst zu handeln und Projekte realistisch einzuschätzen, zu begleiten und umzusetzen.

Visionen muss man haben, um seine Heimat und auch sich selbst entwickeln zu können.

Wir alle müssen uns an Regeln halten, allerdings verstecke ich mich nicht hinter Paragrafen oder der Floskel „Das haben wir schon immer so gemacht“.

Ecken, Kanten, unbequem.

Fair in der Sache.

Am Ende des Tages - ein verlässlicher Partner.

Rückgrat und Verlässlichkeit – DAS macht mich aus.


In der Gegenwart angekommen, um die Weichen für die Zukunft zu stellen.
2006 das erste Mal in den Rat der Gemeinde gewählt, kandidiere ich erneut am 12. September 2021 für die CDU in Emmendorf als Spitzenkandidat.

Es gibt Projekte, die mir sehr am Herzen liegen, die ich mit Ihren Stimmen und mit Ihrer Unterstützung umsetzen möchte:

  • Weitere verkehrsberuhigende Maßnahmen wie z.B. Tempo 30 Zone „An der Ilmenau“
  • Tempo 70 vor allen Ortseinfahrten
  • Aufbringen der seit Jahren ausstehenden Fahrbahnmarkierungen
  • „Rechts vor Links“ in den Bereichen „An der Ilmenau“ - „Alte Salzstraße“ -sowie-  „Vor dem Heisterberg“ - „Alte Salzstraße“ um die Geschwindigkeiten auf den Straßen zu verringern und das Verkehrsaufkommen zu reduzieren
  • Kein Hafenausbau zu Lasten der Gemeinde Emmendorf
  • Optimierung der Standorte und Barrierefreiheit weiterer Bushaltestellen
  • Langfristige Planung für notwendige Investitionen

Heute brauchen wir den Mut, neue und innovative Wege zu beschreiten, um die Weichen für die Zukunft zu stellen. Ich will gestalten – nicht nur verwalten. Für die Bürgerinnen und Bürger. Für die Gemeinde. Für Generationengerechtigkeit.

Darum bitte ich Sie um Ihre Stimme am 12. September!

Vielen Dank!










Icon arrow-up